Eigenschaften der
Alpakawolle

Alpakawolle ist ein natürliches Material, das überlegene Eigenschaften gegenüber der überwiegenden Mehrheit der heute vorkommenden Fasern besitzt.

Die Geschichte der Alpakawolle begann vor Tausenden von Jahren, als die alten Stämme der Anden die unglaublichen thermischen Eigenschaften bemerkten. Seitdem ist diese Faser für die Herstellung von Kleidung unverzichtbar. Vor mehr als 500 Jahren, während des Inka-Reiches, wurde Alpakawolle, wegen der vielfältigen Eigenschaften, bereits als Luxus anerkannt. Es wurde das "Vlies der Götter" genannt und als Zeichen des Prestiges unter den Reichsadligen wahrgenommen.

Noch heute gilt es als eine der luxuriösesten und raffiniertesten Fasern der Welt. Es ist einer der wenigen Edelfäden, die fast ausschließlich mit Wolle wie Kaschmir, Mohair oder Vikunja konkurrieren.

Heutzutage ist die Alpakawolle nicht nur aus ethischen Gründen aufgrund seiner hohen Nachhaltigkeit überlegen. Es besitzt auch Eigenschaften, die sich von der Konkurrenz abheben. Alpakawolle ist dünner, widerstandsfähiger und behält auch nach dem Waschen oder Färben seinen Glanz. Somit erhalten wir ein langlebiges Produkt.

Weitere Eigenschaften der Alpakawolle

Thermische Eigenschaften

Alpakas sind Tiere, die in der Wüste leben. Ihr Fell eignet sich hervorragend für extreme Wetterbedingungen.

Handgefertigt

Die Alpaka Kleidung wird von denselben Völkern handgefertigt, die diese Webtechnik seit Jahrhunderten ausüben.

Geruchsfrei

Dank der Hohlfaser wird die Feuchtigkeit ausgeschieden und es können keine Bakterien entstehen.

Antibakteriell

Wegen der Hohlfasern können keine Bakterien oder Viren in dieser Alpakawolle überleben oder sich entwickeln.

Lebensdauer

Aufgrund von selbstreinigenden Eigenschaften und des geringen Waschbedarfs ist die Alpakawolle für langlebige Produkte sehr geeignet.

Hautgefühl

Durch die feinen Fasern und der uralten Verarbeitung der Fasern fühlt sich die Alpaka Kleidung sehr weich an.